Tischlerei im Diakoniezentrum Tandala

Aktuelles aus Tansania


Mit über 200 m² Grundfläche entsteht im  Diakoniezentrum Tandala hoch in den Bergen oberhalb des Malawisees ein neues Gebäude für die Tischlerwerkstatt. Der Werkstattneubau ist Teil des Partnerschaftsprojektes "Werkstatt für Menschen mit Behinderung im Diakoniezentrum Tandala/Tansania" der evangelischen Kirchengemeinde Eilsleben.
Die Tischlerei ist inzwischen eine sehr wichtige eigene Einnahmequelle des Diakoniezentrums, das die Arbeit für behinderte und kranke Menschen in der ganzen Süd-Zentral-Diözese organisiert. Das bisherige Gebäude ist aber für die 7 Mitarbeiter und die vorhandene Technik viel zu klein, so dass die vorhandenen Produktionskapazitäten bei weitem nicht ausgenutzt werden können. Aus diesem Grund wurden die Planungen für ein neues größeres Werkstattgebäude gemacht. Dieses soll auf zwei Etagen außer der Werkstatt auch Platz für das Materiallager und ein kleines Büro bieten.  

Bisheriger Projektverlauf
Dieses Projekt ist für alle Beteiligten eine große Herausforderung. In der Gegend im weiten Umkreis um Tandala existiert bisher kein Bauwerk, dass diesem entspricht. Damit kann es aber auch zu einem Beispielprojekt werden.
Nach dem Kauf des Grundstückes rodeten die Mitarbeiter des Zentrums zahlreiche Bäume und Büsche.
Danach musste auf einer Fläche von ca. 800 m² ein Höhenunterschied von mehr als 3 Metern  ausgeglichen werden, wofür schwere Technik benötigt wurde. Da diese sehr schwer zu organisieren war, dauerte es von August bis Oktober letzten Jahres.
Anschließend mussten für die Maurer Schubkarren, Wasserfässer und andere Werkzeuge besorgt werden. Der Mörtel zum Mauern aber vor allem auch die riesigen Mengen Beton für die Fundamente, Fußboden, Säulen und Ringanker mussten von vielen Helfern von Hand gemischt werden.
Die Arbeiten für die Erstellung der Fundamente, Bodenplatte und Rohbau des Erdgeschosses gingen trotz Regenzeit zügig voran, so dass inzwischen des Erdgeschoss rohbaufertig ist.

Weitere Planung
Da so manche technische Fragen und Probleme im Voraus nicht erkannbar waren, muss im Moment die Bauplanung für die obere Etage überarbeiter werden.
Diese soll dann eine Holzkonstruktion werden, die die Tischler des Diakoniezentrums weitgehend selbst bauen können.
In diesem Jahr war der Leiter der Tischlerei Asifiwe Kyando noch einmal für 10 Wochen in Eilsleben, um hier auf die nächsten Arbeiten an der neuen Werkstatt vorbereitet zu werden.
Für die Endphase des Ausbaus und die Einrichtung der Werkstatt (Elektroinstalation) wird es dann möglicherweise noch einmal einen Besuch deutscher Helfer in Tandala geben.

Dieses ehrgeizige Bauprojekt wird durch den Kirchenkreis Egeln, das Leipziger Missionswerk und den Evangelischen Entwicklungsdienst gefördert. Ein sehr großer Teil des notwendigen Geldes muss jedoch durch Spenden aufgebracht werden. So ist der weitere Baufortschritt  vor allem davon abhängig, wann die dafür notwendigen Spenden zur Verfügung stehen.

"Patenschaft" übernehmen
Damit die neue Werkstatt wie geplant Ende 2014 fertig gestellt werden kann, benötigt das Diakoniezentrum in Tandala Ihre Hilfe. Es wird noch allerhand Baumaterial benötigt, für das wir "Paten" suchen. Zur Fertigstellung des Gebäudes wird noch folgendes Material benötigt:

14.844 Ziegelsteine     zu je 0,20 €

50 Wellblechplatten     zu je 10,00 €

33 qm Holz                zu je 150,00 €



Spendenkonto:
Bank für Kirche und Diakonie Duisburg
Kontoinhaber: Kirchenkreis Egeln
IBAN:    DE98 3506 0190 1550 2370 12
BIC:      GENODED1DKD
Verwendungszweck: KG Eilsleben - Tansania

 

Gemeindesuche

 

Aktuelles

weitere Nachrichten

 

Losung & Lehrtext

15.12.2017
Fürchte dich nicht, denn du sollst nicht zuschanden werden. Durch den Glauben verließ Mose Ägypten und fürchtete nicht den Zorn des Königs; denn er hielt sich an den, den er nicht sah, als sähe er ihn.
Jesaja 54,4 Hebräer 11,27

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen