Die liegen uns doch nur auf der Tasche... - Argumente gegen Rechts

(02.03.2017) — Holger Holtz

Mit "die" sind die Flüchtlinge gemeint und es ist eine typische Stammtischparole, die man derzeit oft hören kann. Bei uns gibt es ein Recht auf Asyl und jeder Asylsuchende kann in Deutschland einen Antrag darauf stellen. Die Diakonie Mitteldeutschland führt das Projekt "Gemeinsam engagiert" durch - unser Kirchenkreis macht mit...

Wirtschaftsflüchtlinge werden zurückgeschickt in ihr Heimatland. Flüchtlinge, die in einer Erstaufnahmestelle wohnen, bis ihr Antrag auf Asyl geprüft ist, erhalten 359€ im Monat.

Das sind die Fakten und man könnte zum Beispiel ewig debattieren mit Leuten, die es sowieso besser wissen oder einfach dagegen sind, dass Menschen nach Deutschland kommen und hier leben möchten, weil sie in ihrer Heimat von Krieg, Gewalt und schlimmen Qualen bedroht sind. Das wäre eine Strategie, Argumente dagegen setzen. Aber will man sich zum Beispiel mit Kollegen im Büro einen Endloskampf liefern? Ken Kupzok, freiberuflicher Trainer in der Erwachsenenbildung, leitete kürzlich eine sehr gelungene "Mitmach-Veranstaltung" im Gemeindesaal der Kirchengemeinde Wanzleben zum Thema: "Argumente gegen Rechts". In lockerer Form standen sich etwa 20 Teilnehmer gegenüber und testeten unter Verwendung von "goldenen Benimmregeln" die vorgestellten Strategien zum Umgang mit den Vorurteilen zur Migration. Hinterfragen, Überzeugen mit Faktenwissen, Humor, Klarmachen der Konsequenzen usw. ließen den ernsten Hintergrund des Abends fast vergessen, wenn man ständig die Fronten und Partner wechselte, um zu beweisen oder zu widerlegen, dass zum Beispiel alle Äpfel blöd sind.

Ein gutes Beispiel für ein besiegendes Argument für Migrationszweifler hatte Ken Kupzok gleich zu Beginn parat: "80 Gäste sind in einer Gaststätte und einer kommt dazu, wird diese Gaststätte dann aus allen Nähten platzen? Stört das jemanden von den Gästen? Natürlich nicht."

Die Diakonie Mitteldeutschland ermöglicht es Kirchengemeinden und Kirchenkreisen durch das Projekt "Gemeinsam engagiert" sich mit einem aktuellen und ernsten Thema auseinander zu setzen. Dazu ist eine Reihe von Veranstaltungen im Kirchenkreis Egeln geplant, die die Diakonie Mitteldeutschland in Kooperation mit der Flüchtlingshilfe des evangelischen Kirchenkreises Egeln durchführt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Das nächste Meeting findet am 9. März 2017 in Oschersleben, im evangelischen Pfarramt, Puschkinstraße 35, zum Thema "Aktuelles Asyl- und Aufenthaltsrecht" statt. Referent ist Dr. Carsten Hörich, Jurist, Freier Dozent für Migrationsrecht und Lehrbeauftragter an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Für eine optimale Vorbereitung der Veranstaltung bitten wir Sie um eine kurze Anmeldung Ihrer Teilnahme unter hans-ekkehard.stieglitz@kirchenkreis-egeln.de Tel.0173 952 70 54 oder direkt bei moussa@diakonie-ekm.de

 


 

Gemeindesuche

 

Aktuelles

weitere Nachrichten

 

Losung & Lehrtext

17.12.2017
Als die Zeit herbeikam, dass David sterben sollte, gebot er seinem Sohn Salomo und sprach: Ich gehe hin den Weg aller Welt. So sei getrost und diene dem HERRN, deinem Gott. Paulus schreibt: Wir lassen nicht ab, für euch zu beten und zu bitten, dass ihr erfüllt werdet mit der Erkenntnis seines Willens in aller geistlichen Weisheit und Einsicht, dass ihr, des Herrn würdig, ihm ganz zu Gefallen lebt und Frucht bringt in jedem guten Werk.
1.Könige 2,1-2.3 Kolosser 1,9-10

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen