Neugierig sein

(14.06.2017) — Holger Holtz

Gedanken von Erik Hannen, Präses der Kreissynode, Oschersleben. Auf einem Tisch liegen neun Kugeln, die sich äußerlich nicht unterscheiden. Acht von ihnen wiegen 500 Gramm, eine nur 450 Gramm. Wie finden Sie die leichte Kugel heraus, wenn Sie mit einer Balkenwaage nur zweimal wiegen dürfen?

Knobelaufgaben, Rätsel, Geheimnisse lüften oder Mythen entzaubern, sind Dinge die uns gerne beschäftigen. Einige warten ungeduldig auf das nächste Kreuzworträtsel. Andere sitzen gespannt vor dem Fernseher und versuchen noch vor dem Kommissar den Mord aufzuklären. Aber nicht nur aus Spaß an der Freude oder als Hobby kann man rätseln und grübeln. Philosophen denken und Wissenschaftler arbeiten Tag und Nacht um die größeren und kleineren Geheimnisse unserer Welt zu lösen. Unzählige Fragestellungen wollen enträtselt werden. Z. B.: Wie ist es mit dem Bermudadreieck? - mit dem Urknall?

Was ist Bewusstsein? Das Streben Dinge zu erklären, Wissen zu mehren hebt uns Menschen aus der Schöpfung heraus. Die Fortschritte in Medizin und Technik wären nicht da, wenn dieser Drang nicht in uns wäre. Weiter und immer weiter geht es. In seinem Gedicht "Der Mond ist aufgegangen" formulierte Matthias Claudius: "Seht ihr den Mond dort stehen? Er ist nur halb zu sehen, und ist doch rund und schön! So sind wohl manche Sachen, die wir getrost belachen, weil unsre Augen sie nicht sehn." Es sind auch heute noch wahre Worte, weil sich unser Wissensstand immer nur auf die Gegenwart beziehen kann. Es gab Zeiten, da waren weder Bakterien und Vieren, geschweige denn deren Auswirkung bekannt. Menschen die fliegen oder Kutschen ohne Pferde waren unvorstellbar. Neue Entdeckungen und Erfindungen sind ein Hinweise darauf, dass wir zu keinem Zeitpunkt am Ende der "Wissensstange" ankommen werden.

Am Sonntag feiert die Kirche das Trinitatisfest. Es ist das Fest der Dreieinigkeit Gottes. Die Christen feiern, den EINEN GOTT in seiner Dreiheit, bestehend aus Vater, Sohn und Heiliger Geist. In eine Formel gegossen würde die Trinität wie folgt aussehen: 1=3; 3=1. Im Blick der Logik ist dies unlogisch. Aber da so einige Rätsel und Phänomene der Logik trotzen, wissen wir, dass Logik nicht alles ist! Es tut uns gut uns bewusst zu machen, dass unsere Antworten auf die Fragen dieser Welt nicht ewig richtig sein müssen und dass die Dinge zwischen Himmel und Erde nicht vollends aufgeklärt, geschweige denn zu verstehen sind. Falls Sie die Kugelaufgabe noch nicht gelöst haben, überlegen Sie doch einmal was passiert, wenn Sie anfangs in beide Schalen je drei Kugeln legen. Bleiben Sie neugierig und behütet!

 


 

Gemeindesuche

 

Aktuelles

weitere Nachrichten

 

Losung & Lehrtext

15.12.2017
Fürchte dich nicht, denn du sollst nicht zuschanden werden. Durch den Glauben verließ Mose Ägypten und fürchtete nicht den Zorn des Königs; denn er hielt sich an den, den er nicht sah, als sähe er ihn.
Jesaja 54,4 Hebräer 11,27

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen