St.-Jakobi-Kirche (Altstadt)

Pfarrer Johannes Beyer

Schönebeck Stadt
Breiteweg 33
39218 Schönebeck

Fon 03928 - 42 32 67
Fax 03928 - 42 45 81
mob 0160 - 94 91 52 76

st-jakobi-pfarrer@t-online.de

 

St. Jakobi - mitten in der Altstadt Schönebecks

Die St. Jakobikirche ist die Hauptkirche Schönebecks und wurde als dreischiffige Basilika mit einem rechtwinkligen Chorabschluss konzipiert. Der Baubeginn dürfte Anfang des 13. Jahrhunderts liegen. In dieser Zeit war Schönebeck noch komplett von Mauern umgeben (Barbyer Tor - Salztor - Elbtor). In diesem relativ kleinen Gebiet lebten weniger als 2000 Einwohner - um so mehr fällt auf, wie großzügig der Kirchen­bau angelegt wurde!

Im Westen ist dem Kirchenschiff der im­posante Turmblock vorgestellt; er ist aus Plötzkyer Bruchstein gemauert und dürfte in seinem quadratischen Unterbau den ältesten Teil der Kirche bilden. Die heutige Gestalt der Türme entstand bei der Renovierung 1735, als die gotischen Spitzen durch die baro­cken Hauben (48m) ersetzt wurden. Das mächtige Spitzbogen­portal wurde als neuer Eingang erst 1840 durchgebrochen.

Bei der Kirchenrenovierung von 1884/85 erhielt die Kirche ihre heuti­ge Gestalt. Das den gesamten Kirchen­raum überspannende Tonnengewölbe wurde entfernt, Mittelschiff und Seiten­schiffe erhielten separate Flachdecken. Dadurch kamen die sehr schönen Ober­gadenfenster wieder zur Geltung, die 1987 in der alten farbigen Musterung wie­derhergestellt worden sind.
Der große Taufstein erinnert an niederländische Barockarbeiten.

Von einem früheren Altar (1427) stammen die beiden Kleinplastiken (Maria mit Kind und Katha­rina) und das Kruzifix im nördlichen Seitenschiff.

Altar, Kanzel und Triumphkreuz stammen aus dem Jahr 1942. Auf dem Altarbild ist die Weihnachtsge­schichte zu sehen. Diese Szene wird flankiert von den vier Evangelisten - deren Symbole sich auf dem Triumphkreuz wiederfinden, der Christus ist aber wesentlich älter (1638). Die Kanzel ist eine relativ einfache Konstruktion. Interessant ist aber die Wahl des Zitates aus Römer 1,16: "Ich schäme mich des Evangeliums nicht" - das deutet auf die Auseinandersetzungen in der Zeit des Kirchenkampfs zwischen Deutschen Christen und der Bekennenden Kirche hin.
Ein für die Kirchenge­schichte wichtiger Grabstein befindet sich unter der Orgelempore. Er erinnert an den evangelischen Pfarrer Thomas Sarcerius (†1608), einen Nachfahren des bekannten lutherischen Theologen und Reformatoren Erasmus Sarcerius (†1559 in Magdeburg).
Die Orgel wurde 1882/83 vom Orgelbauer Eduard Beyer aus Magdeburg erbaut. 1938 wurde das bestehende Klangbild durch den Orgelbauer Wilhelm Rühlmann aus Zörbig wesentlich verändert, sie wurde dem Zeitgeschmack entsprechend "aufgehellt". Ab Herbst 1999 erfolgte eine technische Generalinstandsetzung durch die Orgelbaufirma Sauer aus Müllrose.

Ein besonderer Schmuck der Kirche sind die beeindruckenden Fenster in den Seitenschiffen. Sie wurden zwischen 1885 und 1895 vom Quedlinburger Kunstglaser Ferdinand Müller geschaffen.
Beginnend neben der Kanzel sind im Uhrzeigersinn folgende Themen dargestellt:
  •  
  •     Apostel Jakobus (Kirchenpatron)
  •     Töchterlein des Jairus
  •     Barmherziger Samariter
  •     Maria und Martha
  •     Lutherfenster (400. Geburtstag)
  •     Jüngling von Nain
  •     Kindersegnung durch Christus;
  •     versinkender Petrus
  •     Apostel Johannes

 

Fotogalerie

St

 

Gemeindesuche

 

Schönebeck-Stadt | zur Karte

 

Aktuelles

weitere Nachrichten

 

Losung & Lehrtext

17.12.2017
Als die Zeit herbeikam, dass David sterben sollte, gebot er seinem Sohn Salomo und sprach: Ich gehe hin den Weg aller Welt. So sei getrost und diene dem HERRN, deinem Gott. Paulus schreibt: Wir lassen nicht ab, für euch zu beten und zu bitten, dass ihr erfüllt werdet mit der Erkenntnis seines Willens in aller geistlichen Weisheit und Einsicht, dass ihr, des Herrn würdig, ihm ganz zu Gefallen lebt und Frucht bringt in jedem guten Werk.
1.Könige 2,1-2.3 Kolosser 1,9-10

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen