Clicky

Chorfest: Klänge im Raum begeisterten | Kirchenkreis Egeln

Chorfest: Klänge im Raum begeisterten

Chorfest: Klänge im Raum begeisterten


# Musik
Veröffentlicht von Gast am Montag, 28. Mai 2018, 20:21 Uhr
© Holger Holtz

"Ich bete dafür, dass Sie und alle Gäste dieses Tages irgendwann den einen Moment spüren werden, an dem Gott Ihre Seele zum Klingen bringt", wandte sich Pfarrer Holger Holtz an die gut 120 Sängerinnen und Sänger aus dem Evangelischen Kirchenkreis Egeln im Gottesdienst zur Eröffnung des 5. Chorfestes das Kirchenkreises in Aschersleben.

Jürgen Groth führte in die Werke ein

Der Tag begann mit dem wunderschönen Choral "All Morgen ist ganz frisch und neu". Dieses Lied sollte auch die Zugabe nach dem Konzert am Abend sein - "Wie schön ist es", fasste es Moderator Jürgen Groth zusammen, "mit Gott jeden Morgen frisch und neu in den Tag gehen zu können".

Zwischen den beiden Aufführungen dieses Liedes lagen aber noch einige Stunden Proben mit den Musikerinnen und Musikern der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie, denen es gelang, mit ihren wunderbaren Instrumenten für eine warme Atmosphäre im Kirchenraum zu sorgen. Über den Klängen des Orchesters brachte der Gesang des großen Chores tatsächlich nicht nur den Kirchenraum ins Schwingen. Die Musik wurde größtenteils von Kreiskantor Thomas Wiesenberg eigens für diesen Tag neu arrangiert.

Kreiskantor Thomas Wiesenberg (Gesamtleitung)

In der Konzertreihe "Klänge im Raum" begann das Konzert am Nachmittag um 17 Uhr und nahm die Besucherinnen und Besucher sofort mit hinein in die Stimmung dieses Tages. Erst nach dem dritten Lied brach sich der Applaus der Zuhörer Bahn - bis dahin war es wohl die Faszination der Klänge, die sie hatte zögern lassen. Das Leuchten der Augen in den Chorsängern bei dem modernen Lobpreis-Stück "Lord, reign in me" steckte endgültig an. Und die begeisterte Feststellung: "Ja, wir können auch Englisch singen!" tat ihres dazu. 

Musik ermuntert, ermutigt, erfreut und ermahnt auch. Die zwei Musikstücke aus jüdischer Tradition wurden in das Programm aufgenommen, weil wir in diesem Jahr der Pogromnacht vor 80 Jahren gedenken. "Hava Nagila" und "Hevenu Shalom Alechim" sind keine Lieder der Traurigkeit, sondern strahlen mit ihrer Fröhlichkeit die Stärke und Lebensfreude der jüdischen Kultur aus - ein Kultur, auf die wir nicht verzichten wollen!

Chor und Orchester bringen den Raum ins Schwingen

So schloss der Chor und das Orchester mit einem beeindruckenden "Verleih und Frieden" von Martin Luther, das wirklich die Sehnsucht nach Frieden wach werden ließ.

Am Ende dieses Tages wird sich wohl das Gebet von Pfarrer Holtz erfüllt haben - so mancher Klang wird noch in der Seele für einige Zeit nachklingen.

Mitwirkende des Tages waren:

Chöre des Kirchenkreises Egeln

Mitteldeutsche Kammerphilharmonie

Die Kantoren des Kirchenkreises: Carsten Miseler und Werner Jankowski

Gesamtleitung: Kreiskantor Thomas Wiesenberg

Kantor Werner Jankowski begleitet den Gemeindegesang