Clicky

9. Sitzung der Kreissynode | Kirchenkreis Egeln

9. Sitzung der Kreissynode

9. Sitzung der Kreissynode


# Kreissynode
Veröffentlicht von Gast am Dienstag, 21. November 2017, 16:24 Uhr
© Holger Holtz

Die Kreissynode hat in ihrer Sitzung vom 18. November die Weichen für die kommenden Jahre gestellt. Darunter eine Konzeption der Arbeit von Kirchenkreis und Gemeinden, die auch Grundlage für den Stellenplan 2018-2025 ist. Ebenso ist der Haushalt für das Jahr 2018 beschlossen worden. Leben brachten Jugendliche aus Aschersleben in die Sitzung, die ihre Erfahrungen vom Konficamp in Wittenberg eindrücklich präsentierten.

1. Bericht zur Gemeindepädagogik


Geprägt war das zurückliegende Jahr vom Reformationsjubiläum, an dem sich der Kirchenkreis beim Kirchentag auf dem Weg in Magdeburg beteiligte. Zweifellos Höhepunkt war für viele Jugendliche und Konfirmanden das Konfirmanden-Camp "Trust and Try" in Wittenberg, wovon Teamer und Konfirmanden aus Aschersleben auf der Synode eindrücklich berichteten.


Die konzeptionelle Neuausrichtung der Arbeit im Kirchenkreis Egeln stand zusammen mit der Stellenplanung 2018-2025 im Mittelpunkt der Synode.

2. Konzeption und Stellenplanung 2018-2025 Der Vorsitzende des Stellenplanungs- und Strukturausschusses, Holger Holtz, stellte die umfangreiche Konzeption als Ermöglicher für die Verkündigungsarbeit von ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitenden in den Gemeinden des Kirchenkreises vor. Die Konzeption lädt ein, die aktuelle Situation wahrzunehmen, sich für Prioritäten in der Arbeit zu entscheiden und diese Entscheidungen zu gestalten. Dabei gelte es auch, gewohnte Arbeitsfelder zu lassen, wenn es sein muss.


Die Konzeption war von einem Redaktionskreis entworfen worden und in einem umfangreichen Diskussionsprozess bearbeitet worden. So stimmte die Synode bei nur einer Gegenstimme klar für das neue Konzept und einen Stellenplan bis 2025, der keine Stellenstreichungen vorsieht sondern im Gegenteil Raum für Unterstützung der Gemeindearbeit schafft. Holtz: "Ich denke, dass wir mit der Konzeption einen Anreiz geschaffen haben, missionarische Kirche zu sein, eine Kirche, die sich intensiv mit ihrem Kontext beschäftigt und daraus Möglichkeiten entwickelt. Wir haben dazu die finanziellen Möglichkeiten unser kirchliches Leben zu gestalten. Das müssen wir verantwortlich tun. Der vorliegende Stellenplan ist die Umsetzung dieser Verantwortung." 

3. Haushaltsplanung 2018

Die Leitung des Kreiskirchenamtes Harz-Börde hat in diesem Jahr gewechselt. Erstmals stellte sich der neue Amtsleiter Hendrik Fries der Synode vor. Der 49jährige Fries hat seinen Sitz in Wanzleben und die Gesamtverantwortung für das Amt. Sein Stellvertreter Ingolf Schramm ist Leiter für den Finanzbereich. Beide stellten den Haushalt des Kirchenkreises Egeln vor. Herr Fries stellte dar, dass im Kirchenkreis Egeln insgesamt 81 Anträge an den Baulastfond des Kirchenkreises gestellt wurden. Während der Eigenanteil der Kirchengemeinden rund 500.000€ beträgt, beläuft sich die Fördersumme des Kirchenkreises auf gut 1.2 Mio. Zuzüglich Fördermittel Dritter schauen wir auf ein Gesamt Bauvolumen im Kirchenkreis Egeln von gut 4 Mio. Euro.

Aufgrund von Softwareumstellungen im Finanzwesen, gibt es technisch bedingte Verzögerungen in den Arbeitsabläufen. Dies werde, so Fries, auch Auswirkungen auf die Planung der Gemeinden haben - wofür er um Verständnis bat.

Ingolf Schramm, 31 Jahre alt, stellte die Entwicklung der Rahmenbedingungen unserer Arbeit dar. Die EKM hat demnach rund 730.000 Mitglieder. Erhebungen zeigen, dass die meisten Menschen im Alter zwischen 21 bis 40 Jahre aus der Kirche austreten, wobei die Austrittszahlen rückläufig sind. Diese Beobachtung stellt unsere Gemeinden vor eine Herausforderung in der Arbeit. Der Kirchenkreis Egeln habe hierfür gute Voraussetzungen insbesondere in der Konzeption und dem Stellenplan. Der Baulastfond wird 2018 ein Volumen in Höhe von 1.1 Mio. Euro haben und für Personalkosten im Verkündigungsdienst hat der Kirchenkreis 3.4 Mio. Euro im Haushalt. Wichtig ist für die Kirchengemeinden, dass ihr Eigenanteil an den Besoldungs- und Vergütungsanteilen mit 2500 Euro pro voller Stelle deutlich unter dem von der Landeskirche vorgesehenen Anteil bleibt. Hier entlastet der Kirchenkreis Egeln die Kirchengemeinden. Der Haushaltsplan des Kirchenkreises im Gesamtvolumen von 6.8 Mio Euro wurde demnach auch nach einer kurzen Aussprache gerne angenommen. 

 4. Kirchenkreiskollekten  

Folgende Kirchenkreiskollekten werden durch die Kreissynode beschlossen: 

06.01.2018, Epiphanias: Hilfe für Christen im Orient (über den christlichen Hilfsbund) 

18.03.2018, Judika: Hilfe für die Bestattung von Sternenkindern in Aschersleben 

10.05.2018, Christi Himmelfahrt: Unterstützung von Teamerarbeit in der Konfirmandenarbeit 

01.07.2018, 5. Sonntag n. Trinitatis: Notfallbegleitung im Bördekreis 

09.09.2018, 15. Sonntag n. Trinitatis: Unterstützung evangelischer Schulen im Kirchenkreis 

11.11.2018, Drittletzter Sonntag des Kirchenjahres: Hilfe bei Familienzusammenführung von Flüchtlingen 

 21.11.2017; Text/Fotos: Holger Holtz