Clicky

18. Januar 2020 | Kirchenkreis Egeln
© matheus Ferrero

18. Januar 2020

Hirte war er als Jugendlicher gewesen, begabter Musiker, dann plötzlich Schwiegersohn des Königs, aus Eifersucht verfolgt, Anführer einer kleinen Gruppe von Rebellen, Söldner, unerwartet selbst König, erfolgreich und beliebt als Regent, klaut die Frau seines besten Offiziers, wird von seinem eigenen Sohn abgesetzt und bedroht, und doch ein zweites Mal wieder König. Es gibt wohl kaum jemand, bei dem es soviel im Leben auf und ab ging, wie bei David.

Viele Ereignisse seines Lebens fasst er in Lieder. Ob er mir spontan sympathisch wäre, hätte ich ihn damals kennengelernt? Ich weiß es nicht. Was mich aber beeindruckt ist, dass er nicht nur Erfolge, sondern auch Versagen, nicht nur von andere verursachtes Leid, sondern auch selbstverschuldetes nicht verheimlicht. Er bekennt es mit seinen Liedern in aller Öffentlichkeit, vor allem aber auch vor Gott. Der Grundton in seinem Leben war fade geworden und dumpf. So vertraut er sich Gott an. Er traut sich das. Er wüsste nicht, wo er sonst hingehen sollte. Er hatte sich verirrt. Lässt sich aber wieder aus der Irre führen.

Dort, bei Gott, findet er Trost und Hoffnung. Er darf neu anfangen mittendrin im Leben. Dazu lädt er auch andere ein, damals vor 3000 Jahren, unglaublich und doch immer wieder so aktuell, als wäre es heute. „Ein neues Lied hat er mir in den Mund gelegt, mit dem ich ihn preisen kann, ihn, unseren Gott. Viele sollen es hören und sehen; dann nehmen sie den HERRN wieder ernst und schenken ihm ihr Vertrauen. Wie glücklich ist, wer ganz auf den HERRN vertraut und sich an keine anderen Mächte bindet, die nur in die Irre führen.“ (aus Psalm 40)

Nun, David hat nicht nur kritische Situationen in seinem Leben in Lieder gefasst. Freude und Not, Zorn und Lob, Schmerz und Hoffnung, alles, was wir auch kennen und erleben. So wünsche ich ihnen und auch mir immer wieder den Mut zum Neuanfang, zur offenen, ehrlichen und heilenden Begegnung mit Gott, nicht nur zu Beginn des Jahres. Ach ja – gestehen wir es auch anderen zu. David zeigt uns, dass es geht – ein neues Lied mitten im Leben.